Lebensmittel

Lebensmittel - zu kostbar für die Tonne

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) weist im Rahmen einer Maßnahme zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen auf Folgendes hin:

"Nach Schätzungen landen jährlich zwischen 10 und 20 Mio. Tonnen Lebensmittel im Abfall. Der jährliche Anteil der Lebensmittelindustrie, der Großverbraucher sowie des Handels beträgt ca. 52 kg pro Person; der Anteil der Konsumenten ca. 82 kg pro Person. Der geschätzte Wert der vernichteten Lebensmittel aus 40 Mio. Haushalten beträgt rund 10-20 Milliarden Euro, das sind rund 400 € pro Haushalt!

Angesichts des Hungers in der Welt ist dies nicht nur moralisch verwerflich, sondern auch eine sinnlose Verschwendung von Rohstoffen und Energie. Die riesige Nachfrage nach Konsumgütern bedeutet eine immer größere Bereitstellung an Agrarfläche, Wasser, Arbeitskräften und Energie. Allein das vernichtete Altbrot wiegt eine halbe Million Tonnen pro Jahr. Das sind 10% der Produktion. Die hierfür benötigte landwirtschaftliche Fläche beträgt 200.000 ha, die bei der Produktion entstehenden Emissionen entsprechen dem Ausstoß von 300.000 Autos. Durch die Vernichtung von Lebensmitteln entstehen hohe volkswirtschaftliche Kosten. Hinzu kommen zusätzliche Kosten für die Entsorgung der weggeworfenen Lebensmittel."

Der dazu herausgegebene Flyer  – „Lebensmittel – zu kostbar für die Tonne“ – soll auf die Situation des Ressourcenverbrauchs aufmerksam machen, um mit umsichtigem und umweltbewusstem Verbraucherverhalten der Lebensmittelverschwendung entgegen zu wirken und kann hier heruntergeladen werden:

Weitere Hinweise zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen finden Sie auch auf unseren Seiten Vermeidungs-ABC und beim Einkauf.

 

Coronavirus

Kein Plastik in die Biotonne.

Abfuhrkalender etc.

Service-Tipps

Hier finden Sie direkte Links zu einigen unserer Services: