Beseitigung

Archivbilder aus der Zeit vor der thermischen Entsorgung finden Sie hier.

Restmüll aus der kommunalen Erfassung

Während die Städte und Gemeinden für das Einsammeln des Hausmülls zuständig sind, obliegt dem Kreis Coesfeld und mit ihm seiner Tochtergesellschaft, der WBC, dessen Beseitigung. Bis zur Verfüllung am 31.12.2002 geschah dies auf der kreiseigenen Abfalldeponie Coesfeld-Höven. Für den Zeitraum danach wurde die REMONDIS GmbH & Co. KG (vormals Rethmann) mit der thermischen Beseitigung des erfassten Mülls in der Gemeinschaftsmüllverbrennungsanlage (GMVA) Niederrhein in Oberhausen beauftragt.

Dies umfasst insbesondere den nicht verwertbaren Hausmüll, Sortierreste aus dem gemischt erfassten Sperrmüll sowie Abfälle aus kleineren Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben, die ebenfalls an die kommunalen Erfassungssysteme angeschlossen sind, also wie die privaten Haushalte für die Entsorgung Gebühren an ihre zuständige Gemeinde zahlen.

Für die Beseitigung erhebt der Kreis gegenüber den Städten und Gemeinden eine gewichtsbezogene Gebühr; hinzu kommt eine Grundgebühr, die sich nach Zahl und Größe der jeweils aufgestellten Restmüllbehälter richtet. Die Städte und Gemeinden wiederum legen die hierdurch entstandenen Kosten zusammen mit denen für Sammlung und Transport, für die Verwertung der Bioabfälle und des Altholzes sowie mit weiteren Kostenfaktoren über die Abgaben- bzw. Gebührenbescheide auf die Haushalte in ihrem Gemeindegebiet um. Empfänger der Gebührenbescheide sind in der Regel die Grundstücksbesitzer. Bemessungsgrundlage ist zumeist das Volumen der Restmülltonne; teilweise werden aber auch gesonderte Gebühren für Bio- und Papiertonnen erhoben.

Seitenanfang

Restmüll aus sonstigen Herkunftsbereichen

Abfallerzeuger, die selbst keine kommunalen Einrichtungen und außerdem von den kommunalen Erfassungssystemen ausgeschlossen sind, müssen sämtliche ihrer Abfälle seit dem 01.01.2013 eigenverantwortlich in dazu geeigneten Anlagen entsorgen. Dies gilt sowohl für Abfälle zur Verwertung als auch für Abfall zur Beseitigung (= Restmüll). Die eigentliche Entsorgung kann auch durch ein beauftragtes Entsorgungsunternehmen oder einen Containerdienst vorgenommen werden.

Dass die Abfälle ordnungsgemäß  entsorgt worden sind, muss gegenüber dem Kreis nachgewiesen werden können.

Die einzige im Kreis Coesfeld gelegene Anlieferungsstelle für Abfälle, die nicht verwertbar sind, ist derzeit die

Abfallumladeanlage der Fa. Remondis,

  • Brink 37 b,
    48653 Coesfeld
    (am Deponiestandort; über die B 474 Richtung Ahaus ausgeschildert)
  • Öffnungszeiten
    Montag - Freitag von 8:30 - 16:30 Uhr           
  • Ansprechpartner / Infos
    Fa. Remondis
    Telefon:  (02541) 9455-50 (Zentrale)
  • Annahmevoraussetzungen
    Angeliefert werden dürfen nur Abfälle zur Beseitigung, die nach Art und/oder Menge nicht über die Erfassungssysteme der Städte und Gemeinden entsorgt werden können. Außerdem muss die Abfallart im Positivkatalog der GMVA Niederrhein (s. o.) enthalten, mindestens also brennbar sein.

Ansprechpartner / Infos: Abfallberatung der WBC, Telefon: (02541) 952517 oder 952516

Seitenanfang

Coronavirus

Kein Plastik in die Biotonne.

Abfuhrkalender etc.

Service-Tipps

Hier finden Sie direkte Links zu einigen unserer Services: